20 Jahre NLP-Ausbildungen: Ein Abschied und ein Ausblick

Aktualisiert: 10. Sept 2018

Als ich vor zwanzig Jahren meine erste NLP-Practitionerausbildung gemeinsam mit meiner damaligen Kollegin Heidrun Holzmüller und mit vertrauensvoller Unterstützung von Hans Meyer - meinem ersten NLP-Lehrer - begonnen habe, hätte ich nicht gedacht, dass daraus einmal zwanzig Jahre Lehrtätigkeit würden, in denen ich an die tausend NLP-Anwender vom Practitioner bis zum Coach auf ihrem Weg oder in ihre eigene Selbstständigkeit als Trainer oder Coach begleiten würde.




Ich habe in dieser langen Zeit sehr viel gelernt und persönlich und professionell ein hohes Maß an Freiheit und Zufriedenheit gewinnen können. Ich fühle mich bereichert und bin dankbar. All das war nur möglich durch die vielen intensiven Begegnungen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Ausbildungesgruppen, durch die freudvollen, die inspirierenden sowie die herausfordernden und kritischen Momente in diesen Zeiten. Ich danke euch allen, mit denen ich diese Erfahrungen teilen durfte! und danke auch Heidrun Holzmüller, mit der ich den Schritt in die Lehrtätigkeit überhaupt gewagt habe. Danke möchte ich auch meinen Lehrern sagen: Hans Meyer, Pia Euteneuer und Karl Brunsen als meinen Lehrern der ersten Stunde, die mit ihrer

Practitionerausbildung einen sehr wertschätzenden und professionell hochwertigen Rahmen für wirklich relevante und ermutigende Erfahrungen geschaffen haben, Anselm Schlepphort, in dessen Masterausbildung ich den Unterschied zwischen strukturellem und inhaltlichem Arbeiten wirklich verstanden habe und der konfrontierend und liebevoll zur gleichen Zeit für tiefgehende Selbstreflexion Sorge getragen hat, Martina Schmidt-Tanger und Thies Stahl, in deren Trainerausbildung ich neben relevanten Methoden auch ein tieferes Verständnis für meine eigene Traineridentität entwickeln konnte und durch die ich im Laufe der letzten Jahre meine eigenen Werte deutlicher erkennen konnte. Bernd Isert und den Trainern des Forums für Metakommunikation danke ich für die Möglichkeit der Assistenz und die damit verbundenen wertvollen Erfahrungen, die ich durch Bernds besonderen Geist in den Camps machen konnte.

Besonders verbunden fühle ich mich im Rahmen der Lehrtätigkeit und darüber hinaus meinen beiden Kollegen und Freunden Tom Andreas und Hans Meyer. In der Zusammenarbeit mit Tom habe ich lernen können, was eine lösungsfokussierende Haltung und Sicht sein und bedeuten kann. Für mich, als jemandem, dem Entweder-Oder-Denken ursprünglich sehr vertraut war, eine mitunter schmerzhafte, strapaziöse und letztendlich befreiende und wunderbare Erfahrung. Danke, Tom!


Hans steht für mich für qualitativ hochwertiges Feedback, für ein absolut wahrhaftiges, ernsthaftes und wertschätzendes Miteinander gepaart mit einer sehr großen Prise Humor auch in kritischen Situationen. Hans hat mich ermutigt die Dinge auf meine Weise zu tun und mir auch die vielfältigen und sinnvollen Möglichkeiten kleiner Videosequenzen als Lehrmethode gezeigt. Danke, Hans!


Bedanken möchte ich mich auch bei meiner Kollegin und Freundin Pia Euteneuer, die mir damals in der Practitionerausbildung mit ihrer kraftvollen Bemerkung "Du bist ein Geschenk für das NLP!" nicht nur zu denken, sondern auch ziemlichen Rückenwind gegeben hat. Pia zeigt mir mit ihrer liebevollen Haltung, gepaart mit wunderbaren Tranceinduktionen und einem klaren Blick immer wieder die weiche und geschmeidige Art der Begleitung und Veränderungsarbeit.


Mit meinem Abschied aus der Lehrtätigkeit geht einher, dass ich mich künftig mehr dem

Coaching und meiner künstlerischen Tätigkeit widmen werde. Als Coach werde ich mich stärker im Bereich

  • Führungskräfte und

  • Team-Coaching

engagieren und mich der Begleitung von Menschen widmen, die

  • Übergangsphasen des Lebens gestalten und

  • Leiderfahrungen integrieren müssen.

Getragen ist diese Entwicklung durch mein eigenes Älterwerden und durch die Auseinandersetzung, Verarbeitung und Transformation eigener Erfahrungen mit den Lebensthemen Geburt, Krankheit, Älterwerden und dem Sterben.

Als Coach und Künstler rückt der Aspekt der Transformation in Zeiten der Veränderung zunehmend in meinen Fokus und ich möchte meine professionelle und persönliche Kompetenz stärker in diesem Sinne einbringen.


Für alle, die eine qualitativ hochwertige NLP-Ausbildung machen möchten und entsprechende Ausbilder suchen, empfehle ich meine Kollegen


Tom Andreas, Köln

http://www.tomandreas.de/


Christa Schmitz-Kahmen, Mönchengladbach

https://www.nlp-kompetenzen.de/ausbildungen/


Mit herzlichem Gruß

Martin Hensel