Aikido & Konfliktlösungen - Grundsätze 3, 4 und 5

Jede Kraft wirkt in eine Richtung, hat eine bestimmte Intensität und bedarf einer adäquaten Reaktion, wenn wir sie sinnvoll und dem jeweiligen Kontext angemessen nutzen wollen. Dabei ist eine harmonische Distanz und das Verlängern oder das Verlassen der Wirkungslinie von entscheidender Bedeutung. Jede Bewegung im Aikido gibt ein unmittelbares und spürbares Feedback auf den eigenen Umgang mit Wirkkräften und diese Rückmeldungen können direkt auf die Gestaltung von Kommunikations- und Konfliktsituationen übertragen werden.


Grundsatz 3 - Harmonische Distanz und der richtige Abstand

Hiermit ist ein Abstand gemeint, aus dem heraus beide Partner frei handeln, sich frei bewegen können. Hat man Ihnen schon einmal so etwas gesagt wie:

  • "Rück mir nicht so auf die Pelle!"

  • "Du läßt mir keinen Raum."

  • "Du bist immer so auf Abstand."

Um einen Partner (oder auch ein Gespräch) gut führen zu können braucht es einen angemessenen Abstand. Steht man sich zu nahe, traut man sich vielleicht nicht, das anzusprechen, was nötig wäre und steht man zu weit auseinander, wird das mitunter als Mangel an Kontakt gedeutet.

Aikidoübungen sind ein gutes Experimentierfeld, um herauszufinden wie Sie mit Nähe und Distanz umgehen und Sie können ein gutes Gespür für eine angemessene Distanz entwickeln.


Seminar Aikido & Konfliktlösungen


Fragen zur Selbstreflexion

  • Nehme ich meine eigenen Grenzen und die Grenzen anderer Menschen wahr und achte diese?

  • Bin ich in der Lage Rollen wahrzunehmen und diese zu respektieren?

  • Brauche ich stets die Bestätigung anderer oder ringe darum?

  • Kann ich anderen Freiraum geben oder möchte ich sie stets in meiner Nähe und unter Kontrolle haben?

  • Stehe ich so nahe neben jemandem, dass ich in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt bin?

  • Sind wir körperlich so "verstrickt", dass wir ins Wanken geraten?



Grundsatz 4 - Verlängern der Wirkungslinie

Verlängern der Wirkungslinie meint, dass wir Kräfte zunächst aufnehmen, bevor wir aktiv werden. Der bekannte "Schritt zurück", das "Mitgehen" oder auch "Aktives Zuhören" sind entsprechende Verhaltensweisen.


Fragen zur Selbstreflexion

  • Nehme ich das Gesagte auf oder probe ich schon innerlich meine Entgegnung?

  • Spiegel ich dem anderen wider, was ich gehört und verstanden habe?

  • Lade ich mein Gegenüber dazu ein sich zu äußern und sich auszusprechen?

  • Bin ich in der Lage, einen Schritt zurückzutreten?

  • Was bedeutet es für mich den "Rückwärtsgang" einzulegen?



Grundsatz 5 - Verlassen der Wirkungslinie

Das Verlassen der Wirkungslinie bedeutet in diesem Zusammenhang den Weg freizumachen, einen Schritt zur Seite zu machen und sich neben jemanden zu stellen.


Fragen zur Selbstreflexion

  • Bin ich in der Lage einen Schritt zur Seite zu machen und aus der "Schusslinie" zu treten?

  • Was bedeutet es für mich, einen Schritt zur Seite zu treten?

  • Suche ich oft die Konfrontation und das Kräftemessen?

  • Gibt es eine Ebene jenseits des entweder/oder?

Im nächsten und letzten Beitrag wird es um Grundsatz 6 (das Verlagern der Ebene), Grundsatz 7 (die Verhältnismäßigkeit der Mittel) und Grundsatz 8 (den rechten Zeitpunkt) gehen.


Ihr Martin Hensel