Aikido & Konfliktlösungen - Grundsätze 6, 7 und 8


Grundsatz 6 - Verlagern der Ebene, oder: Man kann Konflikte nicht mit den gleichen Mitteln lösen, die zu ihrer Entstehung beitragen.

Wirkkräfte verlaufen nicht nur in eine Richtung, sondern auch auf einer bestimmten Ebene. Wenn es zu Konfrontationen und Polarisierungen kommt oder Prozesse sich im Kreis drehen, ist es an der Zeit, die (Denk)-Ebene zu wechseln. Die Verlagerung dieser Wirkungs-Ebene führt zu Überraschungen und zur Destabilisierung der eingefahrenen Muster.

In den Aikido-Übungen geht es um die Brechung des körperlichen Gleichgewichtes mit dem Ziel der besseren Lenkbarkeit der Kräfte. Es geht also nicht darum, eine Person zu brechen, sondern lediglich das Gleichgewicht zu irritieren. Im übertragenen Sinne geht es darum, ein eingefahrenes Kommunikationsmuster zu unterbrechen und so Raum für neue Formen des Miteinander zu schaffen.


Seminar Aikido & Konfliktlösungen

Fragen zur Selbstreflexion

  • Kritisiere ich das Verhalten einer Person oder bin ich auch in der Lage, nach den Motiven für eine Handlung zu fragen?

  • Wie gut kann ich mich in andere hinein versetzen und unterschiedliche Perspektiven denken?

  • Beharre ich auf meinen Deutungen oder kann ich weitere Deutungen in Erwägung ziehen?

  • Kann ich das "Gute" im "Schlechten" erkennen und das "Schlechte" im "Guten"?

  • Kann ich zu Meta-Betrachtungen einladen?

  • Kann ich mir oder anderen die Sicht auf ein "sowohl-als-auch" erschließen?

  • Bin ich in der Lage über den "Tellerrand hinaus zu schauen“?


Grundsatz 7 - Die Verhältnismässigkeit der Mittel

In Konfliktsituation können die eigenen Emotionen hoch kochen und mitunter reagieren Menschen dann unangemessen - frei nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung!" oder "Dem werde ich's zeigen!".

Durch Aikido werden systematisch Fähigkeiten trainiert, um auch in angespannten Situationen ruhig und angemessen zu reagieren und Eskalationen zu vermeiden, so dass die Integrität aller Beteiligten gewahrt bleibt.


Fragen zur Selbstreflexion

  • Bin ich in der Lage "ruhig Blut zu bewahren" oder brause ich auf und "schlage über die Stränge"?

  • Lasse ich bei empfunden Ungerechtigkeiten meinen "Rachegelüsten" freien Raum oder kann ich es "gut sein" lassen?

  • Neige ich dazu "Nachzutreten" oder kann ich "Milde walten lassen"?

  • Zerre oder drücke ich mit mehr Kraft, als eigentlich nötig ist, um etwas zu bewegen?

Grundsatz 8 - Der richtige Zeitpunkt

"Alles eine Frage des richtigen Zeitpunktes!" Das ist leichter gesagt als getan. Durch jede Aikido-Übung wird das Gewahrsein für ein Handeln zum richtigen Zeitpunkt trainiert und eigene Verhaltensmuster können erkannt und reflektiert werden.


Fragen zur Selbstreflexion

  • Wie gut kann ich abwarten bzw. warte ich mitunter zu lange?

  • Muss immer alles sofort gesagt, getan, geregelt werden?

  • Bin ich in der Lage die Befindlichkeit eines Gesprächspartners wahrzunehmen und mich darauf einzustellen?

  • Wie gut nehme ich meine eigene Befindlichkeit und deren Relevanz wahr?

  • Greife ich sofort zu bzw. lasse ich mich schnappen?


Ihr Martin Hensel